17.02.2014 Von: Thorsten Dentges
MOTORRAD HELDEN

Messerundgang mit Redakteur

Aufsitzen, anfassen, nachhaken - IMOT war eine runde Sache.

Vom 14. bis 16. Februar 2014 standen Besuchern in München die Hallen des MOC zur 21. Internationalen Motorrad Ausstellung IMOT offen. Zwei MOTORRAD-HELDEN und Redakteur Thorsten Dentges drehten gemeinsam eine ausgiebige Runde über die Messe - jeder mit unterschiedlichen Highlights.

MEHR ZU

IMOT2014_ManfredBoertz_BirgitKLenke

MOTORRAD-HELDEN Birgit Klenke und Manfred Boertz aus Hamburg reisten als besondere IMOT-Gäste nach München.  

Foto: Dentges  

Clubmitglieder willkommen: MOTORRAD lud am Samstag, den 15. Februar 2014, zum geführten Messerundgang über die IMOT in München ein. Mitmachen durfte jeder, der sich als MOTORRAD-HELD mit aktuellem 2014er-Clubausweis outete. Birgit Klenke (54) und Manfred Boertz (55) aus Hamburg ließen sich das nicht zweimal sagen und kamen.

Geplant hatten sie ohnehin ein Wochenende in der Bavaria-Metropole mit etwas Kulturprogramm; der Besuch der Motorradmesse IMOT sollte für die beiden Nordlichter den Höhepunkt des spontanen touristischen Ausflugs darstellen. Ein schöner Plan, und so standen die beiden pünktlich um 10.30 Uhr auf dem Messestand von MOTORRAD, Kamera im Anschlag, um Motorrad-Neuheiten bildtechnisch zu erlegen.

Los geht's!

IMOT2014_Dentges

MOTORRAD-Redakteur Thorsten Dentges (42) bekennt: "Ja, ich mag die Versys - sogar in Gelb!"  

Foto: Boertz  

Außerdem wollten die beiden den Bekleidungs-Spezialisten Stadler zur Anprobe einer neuen Jacke für Birgit an dessen Stand aufsuchen, sich bei einem Kommunikationssystem-Anbieter schlau machen und schauen, was die verschiedenen Motorradreiseanbieter im Programm haben. Denn Birgit und Manfred sind gerne mit dem Motorrad unterwegs. In den Alpen, gerne aber auch weiter weg, etwa in Neuseeland oder Südamerika. Dieses Jahr soll es an die Westküste der USA gehen, Japan ist ebenfalls in Planung. Die beiden komme also gut rum, von Hamburg aus gesehen ist München da natürlich nur ein Katzensprung.

Tourer und Sportler

IMOT2014_BirgitKLenke_2

Birgit will eigentlich den Honda-Farben treu bleiben - aber ein bisschen Grün zu denken, ist keine Sünde für sie.  

Foto: Dentges  

Deshalb waren sie neugierig, was die Münchner Messe zu bieten hatte. Birgit fährt eine Honda Fireblade, interessierte sich aber auch intensiv für die Supersportler der Konkurrenz von Kawasaki und Suzuki. Manfred ist Tourerfreund, besitzt eine Honda VFR 1200, könnte sich aber auch eine Zweitmaschine fürs Herz vorstellen. Harley, etwa? Nein, dafür fühlt sich Manfed noch zu jung. Meinte er jedenfalls noch, bevor es zum Messestand von Harley-Davidson ging.

Zum "Home of Darkness"

IMOT2014_Triplespeed

Das Umbauer-Team von Triplespeed aus Erlangen präsentiert auf der Messe seine Neuheit "Home of Darkness" auf Triumph-Thruxton-Basis.  

Foto: Dentges  

Doch zuvor folgten Redakteur Dentges und seine Rundgang-Gäste der Einladung zur Präsentation eines neuen Babys der Umbauschmiede Triplespeed (www.triplespeed.de): einer komplett in Schwarz gehaltenen, mit feinen LSL-Teilen aufgehübschten Triumph Thruxton. Manfred, schwer beeindruckt vom Puristen-Bike und den technischen Ausführungen von Umbauer Jens Hebisch, wäre am liebsten gleich weiter zum Triumph-Stand gezogen, um sich die Originalvorlage genauer anzuschauen.

Wartezeiten beim Probesitzen

IMOT2014_YamahaStand

Da kesselt's - ist etwa schon Saisonauftakt? Bei Yamaha wollen alle auf dem neuen Modell MT-09 Probe sitzen.  

Foto: Dentges  

Die Truppe blieb aber zunächst bei Yamaha und BMW stecken, den Ausstellern mit der wohl größten Publikumsaufmerksamkeit in München. Rund um die Maschinen wimmelte es von Interessenten. Zum Probesitzen teilweise minutenlange Anstehzeiten, etwa bei den neuen Modellen MT-09 und MT-07, aber auch bei Cruisern wie der XV 950. Bei BMW zog die beeindruckend ausladende R 1200 GS Adventure wie ein Magnet. Die Hallen waren gut gefüllt, denn in Bayern schien an diesem Februarwochende die pralle Sonne, 19 Grad draußen, somit optimales Ausflugsziel auch für Motorradfahrer, die per Achse anreisten.

Ergonomie-Beratung

IMOT2014_Dentges_XV950

Physiotherapeutin Birgit berät Redakteur Dentges und bescheinigt, dass Dentges und die Yamaha XV 950 ein ergonomisch einwandfreies Paar ergeben würden.  

Foto: Boertz  

Und es gab noch noch ein nettes Doppelpass-Spiel unter Profis. Redakteur Dentges empfahl Fireblade-Pilotin Birgit das Platznehmen auf einer Triumph Street Triple. Denn Birgit erzählte von ihrer Dolomitentour und ihrem Kampf mit den Serpentinen. Dentges glaubt, die kleinere Dreizylindermaschine sei für Birgit das bessere, weil handlichere Instrument, um Landstraßen zu sezieren. Im Gegenzug konnte sich der Hauptberuf-Motorradberater einen klasse Tipp von Physiotherapeutin Birgit einholen: Die Yamaha XV 950 sei Thorstens Ideal-Cruiser. Der konnte sich bisher nicht so recht mit dem Genre anfreunden, denn bei seiner Größe von 1,87 Meter plus überdimensional lange Affenarmen hockt er auf den meisten Choppern und Cruisern wie ein auf der Sitzbank abgestellter, halbvoller Kartoffelsack. Aber die 950er passt tatsächlich wie angegossen.

Ein Motorrad ist nie genug!

IMOT2014_ManfredBoertz_BirgitKLenke_Harley

Jetzt doch ein Cruiser? Honda-Fan Manfred wagt den Versuch und platziert sich nach etwas Überredung auf einer Harley.  

Foto: Dentges  

Manfred ließ sich dann auch noch breitschlagen, endlich mal auf einem Cruiser Platz zu nehmen. Dentges suchte für ihn eine Harley-Davidson Street Glide mit ziemlich auffälligem Pornoglitzerlack als Probemaschine aus. Manfred, dem schon das Aufsatteln etwas peinlich war, konnte sich einem gewissen Charme dieser opulenten Maschine zwar nicht ganz entziehen ("... so hässlich, dass sie schon fast wieder schön ist ..."), lugte jedoch währendessen heimlich zur schlanken und sexy Sportster Seventy-Two herüber. Nur mal kurz Platz nehmen, rein aus Neugierde natürlich...

So kam es am Ende doch noch so, dass Manfred eine Maschine aus amerikanischer Fertigung zu seinem Beuteschema hinzufügte - nicht müde werdend zu betonen, dass er der Honda VFR natürlich treu bleiben wolle. Wenngleich eine Triumph Bonneville T 100 ihn auch schwach werden ließe, aber das seien ja nur Kopfspielchen. Schon gut Manfred, mach dich locker, bei Liebschaften zu Motorrädern ist ein gesundes Maß an Promiskuität durchaus normal. Der Trend geht ganz klar zu Zweit-, Dritt- oder gar Viert-Motorrad...

Und Birgit? Die würde ihre Fireblade am ehesten mit einer neuen Fireblade in den Farben der Honda Racing Corpration HRC betrügen, die sie auf der Messe erblickt hatte. Allerdings hat es ihr die vergleichsweise brave Kawasaki Versys mit breitem Kofferhinterteil auch angetan. Am Ende des Messerundgangs einigten sich Redakteur und MOTORRAD-HELDEN auf ein Highlight des Tages: das Essen - Weißwürste, Leberkäs, Brezen.

Für die Dortmund-Messe

Castrol Racing Multifunktionstuch

 

Foto: MPS  

Und noch eine Info für MOTORRAD-HELDEN, die einen Messebesuch in Dortmund planen: Partner Castrol spendiert Clubmitgliedern, die sich auf unserem MOTORRAD-Stand mit ihrer Mitgliedskarte ausweisen, ein Multifunktionstuch. Wir verteilen die Tücher auf der Messe "Motorräder" in Dortmund (6. bis 9. März). First come, first serve.


DIESEN ARTIKEL KOMMENTIEREN